zurück zur Startseite

Dustin Vonach räumt alles ab!

Vienna Bowlriders 2012:

Schon zum fünften Mal in Folge fand heuer am 1. Mai der legendäre Bowlcontest im Goodlands Skatepark in Wien Hütteldorf statt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wo der Regen jedes Jahr einige Besucher und Teilnehmer fern hielt, war das Wetter schon in aller Früh traumhaft - ein absolut heißer Tag in jeglicher Hinsicht stand bevor. Bereits am Vormittag startete der Event mit dem Contest der bis 14 Jährigen. Absolut bemerkenswert war hier die Furchtlosigkeit mit welcher sich die „Kleinen“ in das riesige Deep End stürzten, auch die Airs wurden deutlich höher und mit technischer Raffinesse bei den Liptricks freuen wir uns auf eine vielversprechende Zukunft mancher Starter. Aufgrund des hohen Niveaus war die Entscheidung für die Judges alles andere als einfach. Mit schönen Bs Airs weit überm Coping, viel Speed und flüssigen Lines holte sich Pauli Steindl den 3. Platz. Der 2. Platz ging mehr als knapp nach Tirol an Santino Exenberger, der mit super Style und Tricks wie Smithgrinds, Lipslides und Benihanas ordentlich aufzeigte, im Finale aber leider einmal zu oft abstieg. Mit einem gelungen Konzept und der richtigen Mischung aus Deep End, Airs, Technik und Speed holte sich der 11 jährige Jakob Kristoferitsch mit einem souveränen Stay on Run ganz klar den verdienten Sieg, wir Gratulieren!!!
Am Nachmittag ging‘s weiter mit den Pros und Ams und schon beim Practice durfte man sich bei so einem hochkarätigem Starterfeld auf einen spannenden Contest freuen.
In der Qualifikation ging es nicht nur wegen der geschätzten 30 Grad so richtig heiß her, 270er über die Hip, Flip Bs Grabs und fette Fs Flips inklusive. Schlussendlich konnten sich fünf Rider für das Superfinale qualifizieren in dem in einem Jam (im X-Games Format) die allerhärtesten Bangers ausgepackt wurden. Der Gmundner Ali Berger flog mit den stylischten Airs des Events auf den 5. Platz, knapp vor Benjamin Ostwald der im Superfinal leider seine Flips vergaß und sich somit „nur“ auf dem 4. Platz einfand. Christian Sterkl landete in der Qualifikation einen der härtesten Tricks des Tages - einen riesigen Kickflip Transfer über den Hügel - und weil der erste nicht perfekt war, machte er in einfach nochmal. Schade nur, dass er im Finale durch starke Krämpfe sichtlich geschwächt war, so konnte er seine Leistung nicht ganz bringen und holte sich den 3. Platz. Stefan Sperka, der Sieger des Vienna Bowlriders der letzten drei Jahre fuhr wieder seine endlos Runs und präsentierte sichere Fs Airs, doch diesmal reichte es nicht ganz zum Sieg, denn Dustin Vonach war extra aus Vorarlberg angereist um sich den Titel zu holen. Meterlange Feeblegrinds über die Spine, riesige Backside Lip- und Tailslides, Alley Oop Bs Airs und das alles praktisch ohne Abzusteigen - verdienter erster Platz!
Nach kurzer Hitzepause folgte eine Best Trick Session, diesmal nicht nur in einem Teil sondern im ganzen Park. Schnell verlagerte sich die Session fast ausschließlich ins Deep End wo ein Hammer nach dem Anderen ausgepackt wurde. Hier sicherte sich auch Lukas Than den 3. Platz mit einem Bs Ollie über den Channel von der schwierigen Seite, also „the hard way“. Christian Sterkl ist immer für einige technische Schmankerl zu haben und so zauberte auch nicht ganz fit solide Kickflip Noseslides über die Hip, 2. Platz für ihn. Wie könnte es anders sein, der erste Platz der Best Trick Session ging an den Abräumer des Tages - Dustin Vonach. Hart war der Kampf, blutig die Hose, doch für so einen Best Trick muss man schon einiges in Kauf nehmen - Transfer Fs Smithgrind über den Channel im Deep End - so solide, das hatte Hütteldorf noch nicht gesehen, Gratulation!
Kurz gesagt, der Event war ein voller Erfolg! Wir möchten uns bei all unseren Helfern und bei unseren Sponsoren TSG, Mob, Fourstar, Almost, Fury, Skullcandy, Aped, Ströck, Red Bull, Stefan Kuback und beim Samariterbund bedanken.
Bis nächstes Jahr!


Ein paar Bilder aus da Wiener Bowlridervergangenheit: www.hacklskateboarding.com

Wegbeschreibung


    
Gallery 1 by Stefan Kuback


Gallery 2 by uns